Neue Stadtquartiere mit guten Aussichten.
12. Februar 2018, Alexander Muhm

Neue Stadtquartiere mit guten Aussichten.

In der ganzen Schweiz entwickeln wir zurzeit rund 140 Areale zu lebenswerten Stadtquartieren mit Flächen für Wohnen, Arbeiten, Bildung, Einkaufen oder Freizeit. Mit Basel, Genf, Luzern, Morges, Renens oder Zürich seien nur einzelne genannt. All diese Entwicklungsprojekte haben ihre eigene Identität, aber eines gemeinsam: den zentralen Standort. Entscheidend bei solchen Lagen ist die gemeinsame Entwicklung mit Stadt, Gemeinde und Bevölkerung. Es braucht eine städtebauliche Integration, die Nutzer sollen sich wohl fühlen und die Architektur sollte ansprechend sein.

Die Europaallee in Zürich ist ein gutes Beispiel dafür. Das Areal prägt das Quartier und die Stadt. Schon heute halten sich dort täglich 15 000 Leute auf. Das gesamte Projekt wird 2020 abgeschlossen sein. Derzeit wird das Baufeld F bebaut. Die Gebäude wurden von Boltshauser Architekten konzipiert. Hier entstehen ca. 39'000 Quadratmeter Geschossfläche für 168 Mietwohnungen, Dienstleistung/Büro, Ladengeschäfte und Gastronomie sowie eine Kinderkrippe.

Meine Kollegin Alexandra Galbraith – verantwortlich für die Entwicklung des Baufeld F – nimmt uns mit auf einen Rundgang. Im Video gibt sie Einblicke sowie einzigartige Ausblicke von der Baustelle.

Beitrag teilen

Fokusthemen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Die Felder "E-Mail" und "E-Mail bestätigen" müssen übereinstimmen.
*Pflichtfelder
Speichern