SBB AR zu den besten Real Estate Innovationen der Schweiz gekürt.

SBB AR zu den besten Real Estate Innovationen der Schweiz gekürt.
4. März 2019, Alexis Leuthold. im Gespräch mit Peter Staub

SBB AR zu den besten Real Estate Innovationen der Schweiz gekürt.

Mit den «Digital Top 10» werden jedes Jahr die besten Real Estate Innovationen der Schweiz vorgestellt. Die Jury prüfte diesmal über 50 Tools, Innovationen und neue Digitalisierungslösungen und nominierte unter anderen die SBB AR App für bessere Kundeninformation. Erstmals wurde zusätzlich ein Publikumsvoting für die «Digital Top 4-Projekte» durchgeführt. Es freut mich sehr, dass das Publikum unsere Innovation zu den besten vier Cases gewählt hat und wir diese nun am Digital Real Estate Summit vorstellen dürfen.

Mit welchen anderen Innovationsprojekten SBB Immobilien in den «Digital Top 10» konkurrierte und wie die Initianten des Votings über die SBB AR App für bessere Kundeninformation denken, darüber habe ich mich mit Peter Staub, CEO von pom+ Consulting AG und Betreiber von Digital Real Estate, unterhalten.

Giru

 

1. SBB Immobilien war mit der AR-Technologie für bessere Kundeninformation nominiert. Was war aus Ihrer Sicht entscheidend für die Nomination?

Die Technologie «Augmented Reality (AR)» gehört zu den Technologien mit einem riesigen Potenzial. Allerdings steckt sie noch in den Kinderschuhen. Das Projekt der SBB trägt dazu bei, dass das Potenzial von AR und deren Relevanz in der Praxis besser erkannt wird. 

2. Wie schätzen Sie dieses Produkt ein? Hat dieses bzw. AR generell Zukunft im Immobilien-Bereich?

Die Anwendung ist zwar sehr spezifisch auf Bahnverkehr gemünzt, aber höchst innovativ, komplett neu und im Sinne eines Prototyps für die ganze Immobilienwirtschaft interessant.

3. Waren unter den «Digital Top 10-Projekten» 2019 ganz neue Innovationsprojekte bzw. -produkte, von denen man bisher noch nichts gehört hat?

Sämtliche nominierte Projekt sind einzigartig! Sie sind sehr unterschiedlich und reichen von sprachgesteuerten Entwurfsrobotern bis zu der digitalen Ausrüstung ganzer Gebäude. Mit den Digital Top 10 wollen wir die ganze Bandbreite der vorhandenen Innovationskraft aufzeigen.

4. Gibt es Konsolidierungen von einigen Innovationen oder digitalen Projekten?

Die Mehrheit der Projekte bezieht sich auf die Optimierung von einzelnen Prozessen, meist mit dem Einsatz von Plattformen. Grössere, wirklich disruptive Entwicklungen sind noch keine erkennbar.

5. Stichwort BIM und Big Data: Wie schätzen Sie diese beiden Themen in Bezug auf Immobilien ein?

Über BIM muss man eigentlich nicht mehr diskutieren; es ist in Bauprojekten nicht mehr wegzudenken. Allerdings besteht auch hier noch grosses Potenzial, insbesondere wenn man über die Methode hinausdenkt und BIM als Bestandteil eines Life Cycle Datamanagements (LCDM) betrachtet. Es werden heute zwar umfangreiche Anforderungen an die Strukturierung der BIM Modelle gestellt, jedoch meist nur aus Planer- oder Unternehmersicht und in den wenigsten Fällen aus Nutzerperspektive oder aus Sicht der Betriebsphase. Diese Lücke kann mit LCDM behoben werden. In diesem Zusammenhang wird dann auch das Thema Big Data sehr spannend.

6. Was raten Sie SBB Immobilien bezüglich digital Real Estate? In welchen Bereichen sollten wir unbedingt unseren Fokus legen, gehören wir im Branchenvergleich zu den führenden Unternehmungen oder müssen noch aufholen?

SBB Immobilien gehört beim Thema BIM sicher zu den Pionieren und hat da auch eine gewisse Führungsrolle übernommen. Aber auch die SBB muss BIM als Methodik und Technologie betrachten, welche nur Sinn macht, wenn die im Bauprozess aufbereiteten Daten auch in die Nutzungsphase weiterverwendet werden können.

Als grosser Investor kann sich die SBB zudem noch stärker engagieren in der Entwicklung von übergreifende Branchenlösungen – nur, wenn wir gemeinsam am selben Strick ziehen, verbessern wir die Wertschöpfung und senken die Kosten für die einzelnen Marktteilnehmer.

Beitrag teilen

Author

Peter Staub
Peter Staub
Dr. Peter Staub ist Geschäftsführer und Gründer der pom+Consulting AG. Zusammen mit der ETH Zürich, der Uni St. Gallen, der Hochschule für Wirtschaft Zürich sowie weiteren Forschungspartnern im In-und Ausland evaluiert er aktuelle Trends und Technologien und entwickelt daraus neue Geschäftsmodelle für alle Unternehmen der Immobilienwirtschaft. Er unterstützt namhafte Unternehmen mit innovativen Lösungen auf dem Weg ins digitale Zeitalter. Zudem ist er Studiengangleiter an der HWZ im Lehrgang «Digital Real Estate» und Präsident der Group of Fifteen.

interviewt von

Author

Alexis Leuthold.
Alexis Leuthold.
Alexis Leuthold ist seit September 2018 Leiter Bewirtschaftung und Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Immobilien. Der promovierte Rechtsanwalt mit einem Executive MBA der Uni St. Gallen arbeitet seit 2006 in unterschiedlichen Funktionen bei SBB Immobilien und bei Recht und Compliance. Alexis Leuthold bloggt zu diversen Themen sowie Trends aus der Branche mit Fokus auf das Retail- und Vermietungsgeschäft sowie zum Bahnhof der Zukunft.
Zum Autorenprofil
Zum Autorenprofil

Fokusthemen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Die Felder "E-Mail" und "E-Mail bestätigen" müssen übereinstimmen.
*Pflichtfelder

Newsletter