«Win-Win-Win»-Zusammenarbeit von SBB Immobilien und Mietern.

«Win-Win-Win»-Zusammenarbeit von SBB Immobilien und Mietern.
18. Oktober 2016, Markus Streckeisen

«Win-Win-Win»-Zusammenarbeit von SBB Immobilien und Mietern.

Unsere Bahnhöfe sind nicht bloss Bahnhöfe, sondern weit mehr – insbesondere die grösseren. Ergänzend zum Zugang zur Mobilität beinhalten sie Verkaufsgeschäfte und -stände unterschiedlicher Branchen sowie Dienstleistungen. Dafür beschäftigen wir uns intensiv mit den Bedürfnissen der Endkunden entlang der ganzen Mobilitätskette. Dies, um die Kundenzufriedenheit positiv zu beeinflussen und weil sich das Konsumentenverhalten in den Bahnhöfen von demjenigen ausserhalb der Bahnhöfe unterscheidet. Wenn wir mit unseren Mietern das Wissen zum Wohle der gemeinsamen Kunden teilen und partnerschaftlich zusammenarbeiten, entsteht eine klassische Win-Win-Situation, wovon die Kunden profitieren und wir für die Zukunft gerüstet sind.

Anspruchsvollere Kunden zufriedener machen

Die Kunden werden tendenziell anspruchsvoller, wie viele Trends zeigen – so z.B. der Megatrend «Individualisierung». Es genügt nicht, gut zu bleiben. Die Erkenntnis, dass sich Menschen an Gutes gewöhnen und in der Folge mehr erwarten, ist nicht neu, wird aber immer ausgeprägter. Nur wenn es gelingt, die gesteigerten Kundenerwartungen zu erfüllen, bleiben die Kunden gleich zufrieden. Wir wollen die Kundenzufriedenheit am Bahnhof in den nächsten Jahren erhöhen. Kunden sollen sich «unterwegs zuhause» fühlen – dies gilt auch für die Bahnhöfe und angrenzenden Areale.

Bahnhöfe sollen nicht nur bloss Transitraum sein, sondern zusätzlich zum Verweilen einladen. Um dies bewerkstelligen zu können, investieren wir kontinuierlich in die Erhöhung der Aufenthaltsqualität.

Positive Folgen höherer Kundenzufriedenheit

Die Kundenzufriedenheit gilt als eine der wichtigsten Messgrössen des Kundenverhaltens. Nur wenn ein Unternehmen die Wünsche seiner Kunden versteht, kann es auf diese eingehen und sie zufriedenstellen. Die Bedeutung der Kundenzufriedenheit für den Unternehmenserfolg ist gross, wie Studien zeigen (z.B. der American Customer Satisfaction Index). Grundsätzlich gilt die Wirkungskette Kundenzufriedenheit, Loyalität und Profitabilität, wobei diese von einigen Faktoren beeinflusst wird. Im Bereich Retail und Food Service zeigt sich, dass eine höhere Kundenzufriedenheit zu längeren Aufenthaltszeiten führt, was wiederum die Umsätze begünstigt, wovon auch die Mieter profitieren.
 

Grafik Win.

Zusammenarbeit zum Wohle der gemeinsamen Endkunden

Wir kennen die Bedürfnisse der Kunden in den Bahnhöfen und den angrenzenden Liegenschaften. Daher können wir für unsere Mieter gute Rahmenbedingungen schaffen und ihnen helfen, ihre Geschäftsmodelle masszuschneidern:

  • Wir richten den Branchen- und Mietermix optimal auf die Passantenströme aus, indem wir den Bahnhof in Zonen unterteilen (z.B. beschleunigt vs. entschleunigt).
  • Uns ist bekannt, dass die knapp verfügbare Zeit ein Schlüsselkriterium in Bezug auf das Einkaufsverhalten am Bahnhof ist. Gemeinsam mit einem Mieter der Branchengruppe «Take-away» haben wir deshalb kürzlich die Bedien- und Wartezeiten optimiert: Sobald mehr als zwei Kunden anstehen, wird dies dem Personal dank technischer Unterstützung signalisiert und das gesamte Personal beteiligt sich umgehend an der Bedienung der Kunden.
  • Unter Zeitdruck haben viele Kunden keine Lust, in ein Geschäft zu gehen oder eine Türe zu passieren. Gleichzeitig ist ein Trend vom «Inhouse»- zum «To-go»-Konsum feststellbar. Gemeinsam mit einem Café haben wir deshalb das Ladenlayout dahingehend optimiert, dass die Kundenströme entflechtet werden und dank einem «Take-away»-Fenster ein offener Warenzugang ermöglicht wird.

Wir wollen künftig partnerschaftlicher mit unseren Mietern zusammenarbeiten, die Präsenz an den Bahnhöfen erhöhen, den Austausch intensivieren sowie Kooperationsprojekte mit weiteren Mietern umsetzen. Von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit profitieren die Endkunden.

Beitrag teilen

Fokusthemen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Die Felder "E-Mail" und "E-Mail bestätigen" müssen übereinstimmen.
*Pflichtfelder
Speichern

Newsletter