Renovierter Westflügel Bahnhof Lausanne eingeweiht.

Tibits Lausanne
  • 10. Dezember 2018

Renovierter Westflügel Bahnhof Lausanne eingeweiht.

Zwei Jahre nach Beginn der Renovierungsarbeiten, steht der Westflügel des Bahnhofs Lausanne für die Kundinnen und Kunden wieder offen. Neben dem neuen Bahnhofsbuffet stehen komplett neu gestaltete Büro- und Geschäftsräumlichkeiten zur Verfügung.

Am 10. Dezember hat die SBB gemeinsam mit Vertretern des Kantons Waadt und der Stadt Lausanne sowie den neuen Mietern, den renovierten Westflügel des Bahnhofs Lausanne eingeweiht. Der 1916 von den Architekten Monod & Laverrière und Taillens & Dubois entworfene Westflügel war als einziger Gebäudeteil noch keiner Verjüngungskur unterzogen worden. Nach zweijähriger Umbauzeit erstrahlt nun auch er im neuen Glanz.

Neue Mieter und ihr Angebot.

Im Erdgeschoss hat Tibits im neuen Bahnhofbuffet ihr erstes Restaurant in der Westschweiz eröffnet sowie eine Filiale von Coop Pronto. Im Obergeschoss wurde der traditionsreiche «Salle des Vignerons» von Grund auf renoviert und zeitgemäss ausgerüstet. Auch die Wandgemälde wurden restauriert. In die übrigen Räume ziehen demnächst ein Medbase-Gesundheitszentrum und eine «Swiss Learning Group»-Sprachschule ein. In der Unterführung hat ein neues Imbisslokal «Le Prêt-à-manger» von Gilles Desplanches eröffnet. Neu ist die Unterführung über zwei Aufzüge mit den anderen Stockwerken des Westflügels verbunden.

Neben der Modernisierung der Haustechnik (Lüftung, Elektrizität, Abwasser) wurden die Gastronomiebereiche erneuert und den Normen angepasst. Die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts angefügten Anbauten, wie «La Pinte», wurden abgerissen. Dank der  Renovierungsarbeiten wurde das ursprüngliche Raumvolumen des Gebäudes wiederhergestellt. Der Umbau kostete rund 20 Millionen Franken.

Alles über das neue Gastronomiekonzept von Tibits im alten Bahnhofsbuffet, lesen Sie im aktuellen Blogpost von Alexis Leuthold mit Daniel Frei, CEO und Mitgründer von Tibits.

Galerie

Beitrag teilen