Volta Basel: Netzwerkstandort für Energie, Umwelttechnik und ICT.

Volta Basel: Netzwerkstandort für Energie, Umwelttechnik und ICT.
12. Januar 2021

Volta Basel: Netzwerkstandort für Energie, Umwelttechnik und ICT.

In den nächsten Jahren entsteht auf dem Areal im Norden der Stadt Basel ein neues Kleinquartier. Basis bildet der vom Basler Stimmvolk im Herbst 2018 gutgeheissene Bebauungsplan. Auf dem 19‘000 m2 grossen Baufeld 2, das sich im Eigentum der SBB befindet, soll ein gemischt genutzter Lebensraum realisiert werden. Zentral sind dabei die ausgewogene Koexistenz verschiedener Nutzungen und das Schaffen von neuen Freiräumen.

Cleantech-Cluster für Basel?

Im Dialog mit den Wirtschaftsförderungen, Wirtschaftsverbänden, städtischen Stellen und weiteren wichtigen Stakeholdern wurde der Standort für innovative Geschäftsfelder aus dem Cleantech-Bereich als grundsätzlich sehr geeignet bewertet. Ziel ist es, in einem Firmen-Netzwerk „Energie, Umwelttechnik und ICT“ entsprechenden Unternehmen zusammenzuführen. Volta Basel könnte damit ein Komplementärstandort zu den bereits bestehenden Forschungs- und Entwicklungsstandorten im Bereich Life Sciences der Region werden. Aufgrund der Entwicklungsdynamik des Quartiers ist Volta Basel jedoch auch ein attraktives Umfeld für Anbieter von Smart Logistic Lösungen, Betreiber von Shared Services und die Kreativwirtschaft.

Standortqualität mit Mobilitätshub.

Volta Basel bietet Raum zum Arbeiten und Wohnen. Das gesamte Areal ist nach dem Standard DGNB Silber optimiert und profitiert von der guten Erschliessung sowie einem einladenden Grünraum. „Kurze Wege» könnten Mitarbeitenden von Unternehmen zudem arbeitsplatznahes Wohnen ermöglichen. Weitere Vorteile des Quartiers sind die Infrastruktur mit Einkaufs-, Gastro- und Dienstleistungsangeboten oder Kinderkrippen, Sport- und Freizeitanlagen in unmittelbarer Nähe. Baubeginn für die erste Etappe im Baufeld 2 ist voraussichtlich Mitte 2023. Die Inbetriebnahme ist ab 2025 geplant.

Mehr zur Arealentwicklung: volta-basel.ch.

Handelskammer beider Basel

Beitrag teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Die Felder "E-Mail" und "E-Mail bestätigen" müssen übereinstimmen.
*Pflichtfelder